clients . references

...

statements

Sehr ambitioniert. Ich kenne echt kaum einen anderen, der Ästhetik und Grundregeln gleichermaßen so präzise anwendet, vermischt und doch auch radikal bricht wie du.
Du hast für mich wirklich eine Gabe für Kunstwerke am Schnittplatz.
Kameraführung projektbezogen top, Schnitt und VFX mehr als State of the Art.
Ich finde du übertriffst dich da immer wieder und das inspiriert ungemein.
Wirklich toll. Kunst ist das. 🔥👍🏻
— Fabio Frötscher (SerfusTV)
Janick Entremont hat erfolgreich am Jugendfilmcamp Arendsee 2015 teilgenommen und sich dabei folgendes Wissen angeeignet:
Vertiefung theoretischer & praktischer Grundlagen im Fachbereich Kamera, Ton, Schnitt, intensives Durchlaufen aller Arbeitsabläufe
zur Vorbereitung der Drehtage, parktisches Arbeiten & Umsetzung des Erlernten im Fachbereich Kamera, Ton, Schnitt während der
Drehtage und in der Postproduktion.

Janick Entremont belegte zwei Campwochen im Jugendfilmcamp Arendsee 2015. Von Anfang an hat Janick Entremont sich 1000prozentig in die Aufgaben des Jugendfilmcamps geworfen. Er ist belastbar und arbeitet mit großer Konzentration, Fleiß und Kreativität. Aufgrund seines umfassenden Vorwissens wurde Janick Entremont mit zusätzlichen Aufgaben betreut. So war er dafür
verantwortlich, Material für das Making-of des Jugendfilmcamps zu erstellen. Diese Aufgabe hat er eigenverantwortlich umgesetzt.

Janick Entremont empfehle ich, einen Beruf im Bereich audiovisueller Medien einzuschlagen und sich daher, für ein Studium in dieser Richtung zu bewerben. Unter den mehr als 200 Teilnehmern des Jugendfilmcamps im Sommer 2015, fiel Janick Entremont durch
seine überdurchschnittliche Professionalität und Engagement auf.

Janick Entremont ist ständig damit beschäftigt, sein Können zu vertiefen. Als junger Filmemacher hat er bereits viele Eigenproduktionen umgesetzt, die große Anerkennung auf Filmfestivals erhielten und zu Recht prämiert wurden.
— Norman Schenk (Schauspieler & Leitung JugendFilmCamp)
Einsicht von Janick Entremont besticht durch seine poetische Erzählweise. Das Exzerpt von Henry David Thoreau wird mit wunderschönen Naturbildern und passender, reduzierter Musik unterlegt. Dem jungen Filmemacher gelingt so ein in sich stimmiger Kurzfilm der zu überzeugen mag. Gratulation.
— INFF Jury 2014